Impressum Kontakt History

Druckbare Version

Blue Man Group - Erleben Sie Ihr blaues Wunder!

Hotelzimmer gesucht?

Ein Tag in Paris

(11.06.2007) Mit dem Flugzeug ist man von Köln in etwa einer Stunde in Paris. Die Flugzeiten von Germanwings liegen günstig (2007), wer mit dem ersten Flug nach Paris fliegt und mit dem letzten zurück, der hat etwa 10 Stunden Zeit um die Stadt zu erforschen. Wer frühzeitig bucht zahlt zudem weniger für den Flug als für eine Fahrt mit der Bahn. Letztere schließt sich für einen Tagestour ohnehin aus, da sie zu lange unterwegs ist.

Ist man in Paris gelandet -mit Germanwings beispielsweise auf dem Flughafen Charles de Gaulle- dann sind es noch ca. 25 km oder 30 Minuten bis in die City. Am bequemsten fährt man mit dem Ticket "Paris visite", dass es für verschiedene Zonen und mit einer Gültigkeitsdauer von einem bis zu fünf Tagen am Flughafen zu kaufen gibt. Ab dem Flughafen Charles de Gaulle wählt man das Ticket für die Zonen 1-6, es berechtigt zur Fahrt vom Flughafen bis in die Stadt und zurück und man kann außerdem innerhalb der Stadt mit der Métro, der RER, dem Bus, der Montmartre-Seilbahn u.v.m. fahren, so viel man möchte. Zu dem Ticket gehört ein Gutschein-Heft, durch das man verschiedene Vergünstigungen (z.B. ermäßigten Eintritt in Museen und bei Sehenswürdigkeiten) erhält. Ich persönlich habe so ein Gutschein-Heft jedoch -trotz Nachfrage- noch nie erhalten. Versuchen Sie Ihr Glück und lassen Sie mich wissen, ob es Ihnen gelungen ist!

Um in die Stadt zu kommen fährt man vom Flughafen entweder direkt mit der RER in die Stadtmitte (Richtung: Robinson oder Saint-Rémy lès-chevreuse) oder man nimmt die RER bis zur nächsten Métro-Station (z.B. Gare du Nord) und steigt dort in die Métro, um an sein Ziel zu gelangen. Die Benutzung der Métro ist übrigens recht simpel: Jede Linie hat ihre eigene Farbe und Nummer. In welche Richtung die Bahn fährt erkennen Sie am Namen der Anfangs- oder Endstation der jeweiligen Linie, der an den Haltestellen und an der Bahn selber abzulesen ist. Die Linienpläne von Métro und RER können Sie sich auch vorab schon ansehen, um den Aufenthalt besser planen zu können.

Wer gerne den Ausblick über Paris genießen möchte, ohne sich in die lange Schlange am Eiffeltum einzureihen, der sollte eines der großen Pariser Kaufhäuser besuchen. Hier bietet sich beispielsweise das zentral gelegene Printemps oder die Galeries Lafayette an. Dort gibt es jeweils in der obersten Etage ein Restaurant mit einem wunderbaren Ausblick über die Stadt. Das Essen im Restaurant sollten Sie sich jedoch verkneifen; es ist i.d.R. schlecht und außerdem auch teuer.

Nett essen können Sie im "Chez ma Cousine", direkt am Montmartre. Auch nichts für Feinschmecker, aber für den Preis passabel. Außerdem: Montmartre sollte man sowieso gesehen haben, wenn man in Paris ist. Apropos Essen: Schokoladenliebhaber sollten mal im "La Maison du Chocolat" vorbeischauen. Unverschämt teuer aber unverschämt lecker!

Noch ein Tipp für Kunstinteressierte (vermutlich ist es kein Geheimtipp): Mir hat das Musée Rodin gut gefallen. Sie finden dort Exponate von Auguste Rodin und von seiner langjährigen Geliebten Camille Claudel. Sehr beeindruckend!

Eine schöne Zeit für den Besuch in Paris ist übrigens die Vorweihnachtszeit. Jedenfalls dann, wenn das Wetter mitspielt. Auch wenn die Pariser dann alle unterwegs sind um die letzten Weihnachtsgeschenke zu kaufen und die Stadt dann dementsprechend voll ist. Das weihnachtlich geschmückte Paris sieht einfach unglaublich aus und mit etwas Glück ist der Eiffelturm sogar besonders festlich geschmückt und illuminiert (Video).

Auf die Empfehlung von allgemein bekannten Sehenswürdigkeiten verzichte ich an dieser Stelle wie immer weitgehend, denn dafür haben Sie schließlich Ihren Reiseführer (z.B. den sehr empfehlenswerten "Vis a Vis Reiseführer Paris"). Schließlich sollen Sie den nicht umsonst gekauft haben. Ich wünsche Ihnen:

Beaucoup de plaisir à Paris!

P.S.: Wer länger bleiben möchte und ein Hotel sucht, aber noch nicht weiß wo er suchen soll, der sollte einmal hier nachschauen.

Eindrücke aus Paris