Impressum Kontakt History

Druckbare Version

tour de menu gusto in Düsseldorf

Flambierte Bananen - Das Rezept

Döppekuchen - Das Rezept

Zutaten (4 Personen)
2½ - 3 kg Kartoffeln
2 - 3 Zwiebeln
3 - 4 Eier
5 Mettenden und/ oder Speck und/ oder Schinken
1 (trockenes) Brötchen
2 EL Mehl
Salz, Pfeffer, Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, etc.)

Am besten gelingt der Döppekuchen in einem gußeisernen Topf!
Die Zubereitung dauert etwa 2½ - 3 Stunden.

Zubereitung
Das Brötchen in Milch oder Wasser einweichen. Kartoffeln in ein Sieb reiben, die Flüssigkeit auffangen, vorsichtig abgießen und das Kartoffelmehl später wieder zu den geriebenen Kartoffeln geben. Dann das aufgeweichte Brötchen und die anderen Zutaten (außer den Mettenden/ Speck/ Schinken) zu den geriebenen Kartoffeln geben und mit einem "Zauberstab" zerkleinern. Nach Wunsch Würstchen und Speck zugeben (Vegetarier können das auch weglassen!) und unterrühren.

Gußeisernen Topf auf dem Herd mit reichlich Öl erhitzen, wenn gewünscht einige Scheiben Schinken in den Topf geben (Schmeckt gut und der Kuchen geht später besser aus dem Topf!), dann den Teig vorsichtig nacheinander in den Topf geben.

Den Topf nach einigen Minuten in den nicht vorgeheizten Herd geben. Zunächst bei 225°C ca. 30 Minuten garen, dann bei 200°C noch einmal 1 - 1 ½ Stunden. Der Kuchen ist gar, wenn die Kruste einen schönen Braunton bekommen hat. Nachdem der Kuchen etwas erkaltet ist kann man ihn, nachdem die Seiten mit einer Palette etwas gelockert wurden, vorsichtig stürzen.

Guten Appetit!

P.S.: Im Rheinland gibt es Apfelkompott dazu, ich esse ihn gerne mit Senf.

(08.05.2007)

Noch nicht kalt, aber schon fast eine Hälfte gegessen...


Kommentare zum Rezept

0 Kommentare